Meine Eltern werden alt Teil 31

Meine Eltern werden alt Teil 31

 

25.12.12.

Edda hat mir heute telefonisch berichtet, dass sie beide auf Muddis Sofa schlafend vorfanden. Edda und Roland haben sich von ihnen verabschiedet und sind wieder nach Hause gefahren.

26.12.12

Heute hat Vaddi bereits um 5:30 im Frühstücksraum gesessen, das hat mit die Reinigungsdame erzählt. Die Pillen vom ambulanten Pflegedienst hat er auch dort unten bekommen. So steht es auch in der Pflegeakte. Er ist dort am Tisch eingeschlafen, bis es ab halb acht Frühstück gab.

Vaddi erzählte mir dann später, dass er danach etwas kochen wollte, bei sich, weil alles unten dunkel gewesen sei. Erst funktionierte der Herd nicht, er hat dann aber gesehen, dass die Sicherungen herausgesprungen waren. Er hat sie eingeschaltet. „ Da muss du dem Hausmeister aber mal Bescheid sagen“.

„Das mach ich, Vaddi“.

Er hatte dann aber, Gott sei Dank, vergessen, dass er kochen wollte. Lebensmittel, die noch im Küchenschrank lagern, stehen auf dem Herd, alles ist aus Kunststoff!!!

Ich hab alles diskret weggeräumt und die Sicherungen vom Herd, wie schon lange, wieder rausgemacht.box-33136__180

Vaddi tut mir unendlich leid.

27.12.12

Bärbel war heute beim Kaffeetrinken im Heim. Muddi hat es mir später erzählt. Vaddi hätte dann aber wohl nötig gemusst und hat sich in seine Wohnung verzogen. Muddi blieb mit Bärbel dann noch etwas in der Cafeteria und als Vaddi nicht wiederkam, hat Bärbel Muddi zu ihrer Wohnung begleitet.

Vaddi hat mir etwas verwirrt darüber berichtet, er wusste wohl nicht mehr genau, ob es meine Freundin war, hatte auch etwas Angst? „ War das heute deine Freundin?“ fragte er mich. Da ich noch nicht mit Muddi gesprochen hatte, wusste ich zunächst nicht, was er meinte. Doch ich zählte eins und eins zusammen und ging davon aus, dass Bärbel wohl da war.

Er hat sich wiederholt in die Hose gemacht. Er merkt es ja, nachdem es passiert ist und er schämt sich dafür. Darum hat er alles zum Trocknen über die Heizung gehängt, es riecht ganz schön.

Als ich bei Muddi war, hat er eine neue Hose angezogen. Ich hab ihm die   „ Windeln“ wieder ans Herz gelegt. Vaddi kam allerdings nicht, wie sonst, zu Muddi, um sie zum Abendbrot zu begleiten. Ich setzte Muddi also in den Speisesaal und ging in den ersten Stock, um Vaddi abzuholen, er war schon auf dem Flur und wollte durchs Fenster sehen, ob unten im Speiseraum schon Licht an ist.

Sieht er nicht mehr auf die Uhr??? Kann er sie nicht mehr lesen???

Er hat ja mehr als 2 große Uhren. Ich werde mir was einfallen lassen müssen. Wecker, die nur tagsüber klingeln und nicht auch nachts, hab ich noch nicht gefunden.

Innen an seiner Tür kleben nun noch mehr Schilder: Frühstück um 8 Uhr, Mittagessen um 12 Uhr, Kaffeetrinken um 15 Uhr und Abendessen um 18 Uhr. Bei jedem Schild ist eine Uhr abgebildet, immer die Zeiger in der jeweiligen Stellung.

Und: musst du noch auf die Toilette???

Vielleicht hilft das ja.

Advertisements