Meine Eltern werden alt – Teil 18

Meine Eltern werden alt – Teil 18

März 2012

Da Vaddi ja auch in diesem Jahr zum HNO Arzt musste, haben wir uns auf ein Abenteuer eingelassen. Er sollte nun ein Hörgerät bekommen. Und Muddi wollten wir auch mal die Ohren sauber machen lassen, damit sie wieder besser hören kann. Also standen einige Arztbesuche an, bei Vaddi nie ein Problem, bei Muddi hatte ich ein Arrangement mit der Praxis. Sie rufen mich eine viertel Stunde, bevor sie drankäme an, dann kann ich mit ihr losfahren. Das klappte sehr gut. Beide kamen dann mit den Ergebnissen des Hörtestes zum Hörgeräteakkustiker und bekamen Abdrücke von den Ohren. Vaddi konnte ich allein in die Kabine lassen, mit Muddi musste ich natürlich mit rein.

Mehrmals mussten beide dann wieder dorthin, bis die Hörgeräte passten. Immer getrennt, versteht sich, denn mit beiden zusammen klappt das gar nicht. 2 Rollatoren oder einen Rollstuhl und noch die beiden, so groß ist mein Auto nun auch nicht. Claus übernahm dann die meiste Zeit die Arztbesuche mit Vaddi.

Das Ergebnis war, die Hörgeräte lagen nach wenigen Tagen in der Schachtel, tief in der Schublade versteckt. Gut, dass ich nicht schon mal die Großpackung Batterien bei Ebay gekauft hatte. Ich habe die Geräte dann irgendwann zum Hörgeräteakkustiker zurück gebracht. Schade eigentlich.

Heute weiß ich, denn hinterher ist man immer schlauer, dass sie mit den plötzlich auf sie einstürmenden Geräuschen nichts anfangen konnten. Muddi war sogar verängstigt davon, denn plötzlich hörte sie Geräusche im Badezimmer, die vorher nicht da waren. Wenn zum Beispiel nach dem   Toilettengang die Klospülung neues Wasser pumpte. Dann gluckert es immer. Ich kannte diese Geräusche, Muddi aber hatte sie noch nie zuvor gehört. Oder wenn Stimmen auf dem Flur zu hören waren, ich kannte das, aber die beiden blieben davon verschont, jetzt glaubten sie, es wäre Jemand in ihrer Wohnung.

Werbeanzeigen